Bleibt zu Hause

Als wir vor dem Greenscreen im ARD-Studio in Brüssel standen, haben wir noch nicht geahnt, wie sehr die Corona-Meldungen die kommenden Nachrichtensendungen beherrschen würden.

Als wir vor dem Greenscreen im ARD-Studio in Brüssel standen, haben wir noch nicht geahnt, wie sehr die Corona-Meldungen die kommenden Nachrichtensendungen beherrschen würden.

Eigentlich wollte ich in diesem Beitrag, wie in meinem letzten angekündigt, erzählen, warum sich mein letzter Beitrag verzögert hat: vor zwei Wochen war ich auf einem wirklich spannenden Seminar zum Thema Europa in Aachen und Brüssel – aber jetzt will ich ihn außerdem nutzen, um ein Update aus unserer Sicht zur aktuellen Lage zu geben.

Das Seminar musste ich ausnahmsweise mal ohne Amelie bestreiten, da es sich um ein Wahlseminar handelt und sie einen Platz in einem anderen Seminar bekommen hat.

Dass ein Seminar zum Thema Europa in Aachen startet, mag auf den ersten Blick verwundern, aber wie wir gelernt haben hat Aachen eine lange europäische Geschichte und ist als Grenzregion zudem eine perfektes Beispiel für eine grenzbergreifende Zusammenarbeit, die durch die EU ermöglicht wird.

Ich habe in Brüssel viel über die europäischen Institutionen gelernt und es war allgemein sehr spannend, das europäische Viertel mit allen wichtigen Gebäuden zu sehen. Wie ihr auf dem Bild sehen könnt, haben wir auch das ARD-Studio vor Ort besucht und mehr über die europäische Berichterstattung erfahren.

Auch wenn wir in Brüssel schon kleine Einschränkungen hinnehmen mussten – das europäische Parlament hatte für Besuchergruppen geschlossen – hätte ich nicht damit gerechnet, dass sich die Lage nur 14 Tage nachdem ich wieder zu Hause angekommen bin, um 180 Grad gewendet haben sollte.

Mittlerweile sind alle Besuchergruppen und Angebote der politischen Bildung abgesagt und auch die Plenarsitzung der Abgeordneten wurde auf ein Minimum verkürzt.

Zum Glück ist es Amelie und mir möglich Home Office zu machen – diesen Beitrag schreibe ich gerade von meinem Schreibtisch zu Hause aus. So können wir es nämlich vermeiden das Haus zu verlassen und der Verbreitung des Virus entgegen wirken.

Damit wir alle möglichst schnell zur Normalität zurückkehren können und vor allem nicht noch mehr Menschen infiziert werden, ist das auch am wichtigsten.

Von daher: Bleibt zu Hause & gesund.

| Veröffentlicht unter 2019/2020 Lisa, alle Autoren