Unsere Zeit in Brüssel

Unsere FSJ liegt in den letzten Zügen, und trotzdem folgte für Janik und mich in der Woche vom 7. – 12. Juli noch mal ein absoluter Höhepunkt. Wir hatten die Möglichkeit, in der Hessischen Landesvertretung in Brüssel europäische Luft zu schnuppern.

Auf der Dachterrasse der Landesvertretung mit Blick auf das europäische Parlament  

Von Anfang an wurden wir in der Landesvertretung herzlich aufgenommen und integriert. Wir durften die Tage über das Veranstaltungsreferat unterstützen und bei der Vorbereitung einiger Veranstaltungen mithelfen. So haben wir sehr viele interessante Veranstaltungen miterleben können, auf denen ich viel Neues gelernt habe, zum Beispiel zur Wahl in Griechenland oder zu 25 Jahren Ausschuss der Regionen. Und auch wenn mein Englisch auf den Veranstaltungen teilweise stark auf die Probe gestellt wurde, hatten wir jedes Mal ein tolle Zeit mit netten Leuten und interessanten Gesprächen.

Auch sehr interessant und informativ war der Arbeitskreis Wirtschaft zum Thema Künstliche Intelligenz, welchem ich beiwohnen durfte und das Gespräch mit einer Vertreterin der Lobbybranche.

Unser Büro in Brüssel

Spannend war auch der Besuch im Europäischen Parlament, wo wir dank guter „Beziehungen“ Wege gehen durften, die für Besuchergruppen eigentlich nicht zugänglich sind 🙂  

Alles in allem hatten wir in der Hauptstadt von Belgien eine wirklich tolle Zeit. Nicht nur wurden meine Französischkenntnisse aus dem Ruhestand geholt, ich durfte auch eine Stadt kennenlernen, in der ich zuvor noch nicht gewesen bin und die mich sofort begeistert hat. Vom Grand-Place bis zum Manneken Pis – Brüssel ist eine Stadt, die sich sehen lassen kann und in der ich bestimmt nicht zum letzten Mal gewesen bin.

Noch einmal ein großes Dankeschön an alle, die diese Reise ermöglicht haben!

| Veröffentlicht unter 2018/2019 Milena, alle Autoren