Die erste Woche

Die erste Woche neigt sich dem Ende zu und es lohnt sich einmal innezuhalten und sie noch einmal Revue passieren zu lassen.
Unsere ersten beiden Arbeitstage (01. & 04.09.2017) beinhalteten viele Gespräche mit vielen neuen Gesichtern. So machten wir uns beispielsweise bei unsere Abteilungsleiterin, Frau Strauß-Zielbauer, vorstellig, wurden von Frau Amend-Ehrlich in die Tiefen der ZME eingeführt und lernten Herrn von Unruh, Frau Grewe, aber natürlich auch Herrn Müller und Frau Baier, die wir bereits kannten, noch einmal besser kennen.

Jannis auf der Besuchergalerie im Plenarsaal

Jannis auf der Besuchergalerie im Plenarsaal

Am Dienstag bekamen wir bei der Teilnahme am Seminar „70 Jahre Hessen“ schon einen kleinen Einblick in Aspekte der Arbeit des kommenden Jahres. Nach einigen sehr interessanten Vorträgen rund um Hessen und Themen, die uns aktuell begleiten, Stichwort politische Kultur und Migration, und einem kostenlosen Mittagessen, endete der Tag mit einem sehr interessanten und bisweilen kurzweiligen Vortrag über Computersicherheit, der den Namen „Die Hacker kommen“ trug.
Mittwoch beschäftigten wir uns dann in erster Linie mit unserem Blog, wobei der Tag zugegebener Maßen recht früh zu Ende ging.

Jan auf der Besuchergalerie vor den Flaggen Europas, Deutschlands und Hessens.

Jan auf der Besuchergalerie vor den Flaggen Europas, Deutschlands und Hessens.

Donnerstag begann der Tag mit einer kleinen Einweisung in den Besucherdienst, bevor wir dann an einer Besprechung mit der Firma Cicero teilnehmen durften, die ein Konzept für die Jugendseiten der Homepage für den Hessischen Landtag vorstellte. Die vorgestellten Konzepte fanden bei den Teilnehmenden Anklang und es schien, dass alle mit einem positiven Gefühl die Präsentation verließen. Nach einem schnellen Mittagessen nahmen wir dann noch an einer Besprechung unseres Bereiches (I C 3) mit der zuständigen Abteilungsleiterin teil, so dass auch wir selber noch einmal etwas präziser die Arbeitsbereiche unserer Kollegen kennenlernen konnten.
Und jetzt ist es schon wieder Freitag und wir sitzen in unserem Büro und können gar nicht glauben, dass wir erst eine Woche hier sind. So viele Hände haben wir schon jetzt geschüttelt und so viele neue Dinge haben wir erfahren, und das war erst der Anfang. Wir haben auf jeden Fall Lust auf mehr und freuen uns schon darauf, in den nächsten Wochen den Bereich parlamentarischen Dienst unsicher machen zu dürfen.

Über Jan Hartung

Hallo, mein Name ist Jan Hartung, 18 Jahre alt, frischer Abiturient und Einwohner der wunderschönen Stadt Bad Hersfeld und seit dem 1. September 2017 darf ich – als Freiwilliger im Sozialen Jahr - den Landtag als meinen Arbeitsplatz bezeichnen. Sollten sie in den Gebäuden des Landtages einem blonden Brillenträger begegnen, der etwas verwirrt dreinblickt, dann geben Sie, geneigter Leser, ihn bitte am FSJ-P Büro (-001M-) ab. Wenn ich mich dann einmal orientiert habe, erhoffe ich neue Einblicke in und Perspektiven auf den Landtag im speziellen und unser politisches System im Allgemeinen zu gewinnen, da ich mich schon lange für Politik und politisches Geschehen interessieren. Außerdem habe ich nach einem Weg gesucht, um jetzt, direkt nach der Schule einmal in das Berufsleben „hineinzuschnuppern“, bevor ich ab nächstem Jahr voraussichtlich die Unibank drücken darf. Ich freue mich darauf, viele Erfahrungen zu sammel und hoffe, dass wir, mein Kollege Jannis Kupfer und ich, Sie an dieser Stelle daran teilhaben lassen können.
| Veröffentlicht unter 2017/2018 Jan, alle Autoren | Tags , , ,