Meine erste Woche im „Hexenkessel“

In der Woche vom 10.-14. Oktober fand meine erste Seminarwoche der Seminargruppe 2 in Kürten statt. Zusammen mit den Freiwilligen der Landtagsfraktion, Adam und Theresa,  traten wir am Montagmittag die Reise zu unserer von Pferden und Gänsen umgebenen Tagungsstätte, dem Landgut Breibach an.

IMG_0832

Wir haben tagelang, manchmal bis spät in die Nacht, über verschiedenste Themen diskutiert, von G8 und G9 über die internationale Fleischproduktion bis hin zum Syrien- und Ukraine-Konflikt.

Einige berichteten uns ausführlich von ihrer Ruanda-Reise, die Teil ihres freiwilligen Jahres ist. Zusammen mit meinen Kollegen von der Landtagsfraktion stellten wir der Gruppe den Landtag vor. Ich begann mit einer „Führung“ durch das Schloss mit Hilfe eines Blindenplans und Fotos der historischen Räumlichkeiten und des Plenarsaalgebäudes. Angekommen im Plenarsaal übernahmen Adam und Theresa das Ruder und stellten den politischen Landtag und anschließend ihre Referate vor.

Zudem lag ein wichtiger Schwerpunkt bei der Selbstorganisation, vom Einkaufen übers Kochen bis zur Vorbereitung der kommenden Seminare. Wir müssen alles selbst in die Hand nehmen.

Man könnte sagen, dass das Seminar, die vielen Gespräche, die ich geführt und die Spiele die wir gespielt haben, wie ein guter Schuss Spiritus auf mein persönliches Feuer waren.

„Denn das Wichtigste ist, dass das Feuer nicht aufhört zu brennen. Denn sonst wird es ganz bitterlich kalt. Ja, die Flammen im Herzen, die sind durch nichts zu ersetzen. Darum halt sie am Laufen mit aller Gewalt.“

Diese Zeilen stammen aus dem Lied „Feuer“ von Jan Delay und ich glaube, er hat Recht mit dem was er sagt. Jeder Mensch hat irgendetwas wofür er brennt, was ihn antreibt oder worauf er hinarbeitet. Es ist der Wille zu leben und das Leben zu gestalten.

Diesen Willen, ja beinahe Gier nach Änderung, Umgestaltung und Umkrempelung habe ich während der Seminarwoche bei jedem erfahren.

Wofür brennen Sie?

IMG_0836

 

 

Über Friedel Pape

Freiwilliges Soziales Jahr im Hessischen Landtag 2016/2017
| Veröffentlicht unter 2016/2017 Friedel, alle Autoren