Die Verleihung des Hessischen Friedenspreises

Das war sie nun. Unsere erste Großveranstaltung, die wir mitorganisiert haben.
Am Mittwoch um 11 Uhr begann die Zeremonie zur Verleihung des Hessischen Friedenspreises der Albert-Osswald Stiftung an den Imam Dr. Muhammad Ashafa und Pastor Dr. James Wuye aus Nigeria. Um 10.50 Uhr kamen unsere Preisträger mit ihren Frauen, sowie einem Mitarbeiter ihres eigens gegründeten Interfaith Mediation Center an der Schlosspforte des Hessischen Landtages an. Nach einem kleinen Fototermin mit unserem Landtagspräsidenten Norbert Kartmann und dem stellvertretenden Ministerpräsidenten Jörg-Uwe Hahn, trugen die Preisträger sich in das Gästebuch des Landtages ein.
Und dann ging es auch schon los mit dem offiziellen Akt der Verleihung. Die ersten Worte richtete der Landtagspräsident an die über 120 Gäste im Musiksaal des Landtages. Direkt anschließend kamen die Grußworte der Hessischen Landesregierung. Musikalisch wurde die Zeremonie von der Band „Chris+Taylor“ begleitet, welche ein eigenen Song für die Veranstaltung geschrieben haben.
Nun kam die Laudatio von Prof. Dr. Dirk Messner vom Deutschen Institut für Entwicklungspolitik in Bonn, welcher klar machte, dass der Pastor und der Imam den Preis mehr als verdient haben. Nach der Verlesung der Urkunde, sowie den anschließenden Dankesreden, war der offizielle Teil der Veranstaltung auch schon beendet und es wurde zu einem Empfang in den Kuppelsaal eingeladen.

Das Ende dieser Tage sehen wir mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Zunächst freuen wir uns natürlich darüber, dass der Stress der letzten Tage vorbei ist, denn wir mussten oft bis abends im Landtag bleiben. Aber auf der anderen Seite sind wir eben auch sehr traurig darüber, dass wir uns schon wieder von dem Imam und dem Pastor verabschieden müssen. Es waren wundervolle Erfahrung, welche uns persönlich sehr geprägt haben.

| Veröffentlicht unter 2013/2014 Felix, alle Autoren